Mittwoch, 21.06.2023

Nach einer langen Saison stand am vergangenen Sonntag das Pokalfinale der B-Junioren im Kreis Meißen 2022/2023 an. Im heimischen Rund zu Weistropp wollten die Jungs um die Coaches Thomas `Zacki` Kretschmar und Thomas Schaarschmidt gegen die SpG Lampertswalde/Tauscha/Berbisdorf den Sieg aus dem Vorjahr unbedingt wiederholen.

Angefeuert von Teilen der A-Junioren-Spielgemeinschaft und zahlreichen Zuschauern am Rande des Sportplatzes begannen die Jungs bei schwülwarmen Temperaturen und Sonnenschein pur engagiert und konzentriert und hatten in den ersten 15-20 Minuten alles im Griff. 

Erste Chancen konnten aber leider noch nicht genutzt werden, sodass auch der Gegner zusehends ins Spiel fand. Angesichts der Kulisse merkte man den Spielern auch teilweise die Nervosität an. Einsatz und Moral aber stimmten zu jeder Zeit.

Kurz vor dem Pausenpfiff und damit zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt konnte sich Hans Schollbach in der Box gegen mehrere Gegner behaupten und die Kugel ins kurze Ecke zur nicht ganz unverdienten Führung versenken.


Nach der Erfrischung zur Halbzeit wirkten die Jungs in der zweiten Hälfte teilweise etwas zu fahrig, wodurch die SpG Lampertswalde/Tauscha/Berbisdorf zu einigen sehr guten Chancen kam. Der heute im Tor stehende Fiete Haack erwischte aber einen Sahnetag und parierte ein ums andere mal sehenswert.

Den Ausgleich in der 60. Minute konnte aber auch er, trotz toller Reaktion beim ersten Schuss, nicht verhindern. Das 1:1 aufgrund der Spielanteile bis hierher leistungsgerecht.

So langsam merkte man allen Akteuren die Hitze an, sodass es zwar Bemühungen gab, die letzte Konzentration im Abschluss oder beim letzten Pass jedoch fehlte. 

Die anschließende Verlängerung verblieb ebenfalls relativ ereignislos, sodass es zum Elfmeterschießen kam.

Hier zeigten am Ende die Weistropper/Garsebacher die besseren Nerven und versenkten alle Schüsse sehr souverän im Kasten. Fiete Haack avancierte zum Matchwinner, zwei Spieler aus Lampertswalde fanden in ihm ihren Meister und scheiterten. Am Ende steht der Pokalsieg und grenzenloser Jubel auf Seiten der "Heimelf".

Coach "Zacki" äußerte sich nach dem Spiel wie folgt: "Großes Kompliment an die gesamte Mannschaft, die trotz schwieriger Voraussetzungen (vier Spieler mit Doppelbelastung vom Vortag, Ausfall eines sehr wichtigen Spielers durch gelb-rot im Halbfinale) eine extreme Moral bewiesen hat und sich diesen Titel, nach der knapp verpassten Meisterschaft, mehr als verdient hat"

An dieser Stelle bleibt uns nur noch eins zu sagen: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH JUNGS. Macht weiter so. Der gesamte Verein ist sehr stolz auf EUCH!


 

   
FAM-Aufzugstechnik
   
   
   
© Weistropper SV